Skip to main navigation Skip to main content
(Photo by Zoya Loonohod on Unsplash)
(Photo by Zoya Loonohod on Unsplash)

Corresponding Adjustments unter Artikel 6

Dezember 2019 – Das Übereinkommen von Paris beruht auf einem grundsätzlich dezentralen Ansatz. Dies gilt auch für die Umsetzung der Nationally Determined Contributions (NDCs) und die Nutzung der freiwilligen Kooperation unter Artikel 6, wodurch sich zahlreiche Fragen hinsichtlich der Operationalisierung Kooperativer Ansätze stellen. Vor diesem Hintergrund nimmt eine vom BMU geförderte neue Studie zentrale Themen der Artikel 6-Verhandlungen unter die Lupe, um so zu einem besseres Verständnis beizutragen. Die Studie steht nun zum Download bereit. mehr lesen

Neue Studien zur Koordinierung von Carbon Pricing und Wettbewerbsfähigkeit veröffentlicht

November 2019 – Carbon Pricing wird zunehmend als zentrale Strategie im Kampf gegen den Klimawandel wahrgenommen und die Anzahl der Politikinstrumente zur CO2-Bepreisung nimmt stetig zu. Dieser globale Trend hat die Frage nach der erforderlichen internationalen Koordinierung der Politikmaßnahmen aufgeworfen und auch die Frage nach den möglichen Auswirkungen von Carbon Pricing auf die Wettbewerbsfähigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Beide Aspekte werden in zwei neuen OECD Working Papers beleuchtet, die im Rahmen der Carbon Market Platform erarbeitet wurden. mehr lesen

Jenseits des projektbezogenen Ansatzes

Aktuelles JIKO Policy Paper untersucht großskalige Ansätze unter Artikel 6.4

Photo by Lars Kuczynski on Unsplash

COP25 in Madrid

Ausgewählte Side Events

UNclimatechange / flickr

Marktbasierte Instrumente im Klimaschutz

Diese Internetseite des BMU informiert Sie über marktbasierte Ansätze im internationalen Klimaschutz. Dazu zählen unter anderem die kooperativen Ansätze des Paris Agreement, die es Staaten ermöglichen, Klimaschutzanstrengungen gemeinschaftlich umzusetzen.