Skip to main navigation Skip to main content

Einführungsliteratur

 

An dieser Stelle finden Sie weitere Einführungsliteratur zu ausgewählten Bereichen der Kohlenstoffmärkte.

Emissionshandelssysteme und CO2-Steuern weltweit

BMU (2017): Carbon Pricing: Using Market-based Mechanisms to Mitigate Climate Change. Berlin: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
Diese Broschüre des Bundesumweltministeriums stellt die Funktionsweise des marktbasierten Klimaschutzes dar und bietet einen Überblick über die verschiedenen Carbon Pricing-Instrumente.

 

World Bank (2020): State and Trends of Carbon Pricing 2020. Washington, DC: World Bank.
Dieser englischsprachige Bericht der Weltbank bietet einen guten Überblick über den derzeitigen Stand von Carbon Pricing Initiativen weltweit. State and Trends of Carbon Pricing wird jährlich aktualisiert.

 

ICAP (2020): Emissions Trading Worldwide: Status Report 2020. Berlin: International Carbon Action Partnership.
Der englischsprachige Statusbericht von ICAP stellt die derzeitigen Entwicklungen im Bereich der Emissionshandelssysteme weltweit dar.

 

PMR and ICAP (2016): Emissions Trading in Practice: a Handbook on Design and Implementation. Washington D.C.: The World Bank.
Dieses Handbuch zum Emissionshandel richtet sich an Leser und Leserinnen mit unterschiedlichem Kenntnisstand. Es fasst die Erfahrungen zusammen, die weltweit beim Aufbau und der Umsetzung von Emissionshandelssystemen gemacht wurden und gibt zentrale Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Literatur wider.  

 

PMR (2017): Carbon Tax Guide: A Handbook for Policy Makers. Washington D.C.: The World Bank.
Dieses Handbuch unterstützt politische Entscheidungsträger bei der Ausgestaltung und Umsetzung einer CO2-Steuer. Der Leitfaden bietet sowohl konzeptionelle Analysen als auch wichtige praktische Erkenntnisse aus der Umsetzung von Kohlenstoffsteuern auf der ganzen Welt.

 

Haites, Erik (2018): Carbon taxes and greenhouse gas emissions trading systems: what have we learned? Climate Policy, 1–12.
Dieses Artikel fasst die Ergebnisse einer systematische Auswertung von Carbon Pricing Instrumenten zusammen. Die Analyse umfasst die Bewertung zahlreicher Emissionshandelssysteme und CO2-Steuersysteme während des Zeitraums 2005-2015.  

Kooperative Ansätze unter Artikel 6

Howard, Andrew (2017): Voluntary Cooperation (Article 6): In D. R. Klein, M. P. Carazo, M. Doelle, J. Bulmer, & A. Higham (Eds.), The Paris agreement on climate change: analysis and commentary (pp. 178–195). Oxford, United Kingdom: Oxford University Press.
Dieser Buchbeitrag zeichnet die Entstehungsgeschichte von Artikel 6 nach und bettet diese ein in den übergeordneten Verhandlungsverlauf des Paris Agreement. Neben einer detaillierten Analyse des Vertragstextes erläutert der Beitrag zentrale Umsetzungsfragen und bietet eine Bewertung sowie einen Ausblick.

 

Carbon Market Watch (2019): Carbon markets 101 – the ultimate guide to global offsetting mechanisms.
Dieser leicht zugängliche englischsprachige Leitfaden der Nichtregierungsorganisation Carbon Market Watch erläutert die grundlegende Funktionsweise marktbasiertet Instrumente, präsentiert wesentliche Fragen der derzeit laufenden Artikel 6-Verhandlungen und gibt Empfehlungen zu deren Lösung.

 

Michaelowa, Axel, Aglaja Espelage and Benito Müller (2019): Negotiating cooperation under Article 6 of the Paris Agreement.
Dieses Strategiepapier erläutert die Knackpunkte der Verhandlungen zu Artikel 6 in allgemein zugänglicher Sprache und beleuchtet dabei die wichtigsten Unterschiede der Vertragsstaaten.

 

Mehling, Michael A (2018): Governing Cooperative Approaches under the Paris Agreement (Discussion Paper ES 18-8) (p. 84).
Dieses Arbeitspapier stellt zentrale Positionen der Akteure in den Verhandlungen zu Artikel 6.2 des Paris Agreement dar und bewertet relevante Optionen, die derzeit in der Diskussion sind. Das Papier schließt mit einer Reihe von Empfehlungen zur Governance von Artikel 6.2.

 

Schneider, Lambert and Stephanie La Hoz Theuer (2018): Environmental integrity of international carbon market mechanisms under the Paris Agreement: Climate Policy, 1–15.
Dieser Zeitschriftenartikel untersucht systematisch die Risiken für die Umweltintegrität, die bei der Nutzung internationaler Marktmechanismen bestehen und präsentiert Ansätze, um diesen zu begegnen.

Die projektbasierten Mechanismen des Kyoto-Protokolls

BMU (2010): Investitionen für den Klimaschutz - Die projektbasierten Mechanismen CDM und JI. Berlin: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
Diese Einführungsbroschüre bietet einen ersten Einstieg in das Thema CDM und JI und erläutert die Funktionsweise der Projektmechanismen des Kyoto-Protokolls.

 

BMU (2012): Der Clean Development Mechanism - Investionen in eine umweltgerechte Entwicklung. Berlin: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
Diese Broschüre des BMU bilanziert sowohl Erfolge als auch Schwachstellen des CDM und zeigt Perspektiven zur Weiterentwicklung des Instruments auf.

 

Michaelowa, Axel, Igor Shishlov and Dario Brescia (2019): Evolution of international carbon markets: lessons for the Paris Agreement: Wiley Interdisciplinary Reviews: Climate Change, Vol. 10, Nr. 6.
Dieser Review-Artikel zeichnet die Entwicklung des globalen Kohlenstoffmarkts von seiner Entstehung bis heute nach. Aufbauend auf einer Analyse von ca. 300 begutachteten Zeitschriftenartikeln sowie grauer Literatur identifizieren die Autoren vier Entwicklungsphasen des Kohlenstoffmarktes, aus denen sie Beobachtungen und Empfehlung für die weitere Ausgestaltung zukünftiger Marktmechanismen ableiten.

 

Shishlov, Igor and Valentin Bellassen (2012): 10 lessons learned from the CDM, 39.
Die Autoren dieses Beitrags blicken zurück auf die Erfolge und Schwachstellen des Clean Development Mechanism in den ersten zehn Jahren seiner Umsetzung und leiten 10 wichtige Lehren ab, die bei der Entwicklung neuer Klimaschutzinstrumente berücksichtigt werden sollten.

Der freiwillige Kohlenstoffmarkt

Forest Trends’ Ecosystem Marketplace (2019): Financing Emission Reductions for the Future: State of Voluntary Carbon Markets. Washington, DC: Forest Trends.
Dieser regelmäßig erscheinende Bericht in englischer Sprache bietet einen Überblick über die Entwicklungen des freiwilligen Kohlestoffmarkts.

 

UBA (2018): Freiwillige CO2-Kompensation durch Klimaschutzprojekte. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt.
Dieser vom Bundesumweltamt veröffentlichte Ratgeber bietet Informationen und Hilfestellungen, wie Emissionen durch Klimaschutzprojekte freiwillig kompensiert werden können.

 

Broekhoff, Derik, Michael Gillenwater, Tani Colbert-Sangree and Patrick Cage (2019): Securing Climate Benefit: A Guide to Using Carbon Offsets, 60.
Dieser Leitfaden richtet sich an Organisationen und Einzelpersonen, die die Funktionsweise des freiwilligen Kohlenstoffmarkts verstehen und Anwendungsmöglichkeiten kennenlernen möchten.

 

Lang, Sebastian, Mareike Blum and Sina Leipold (2019): What future for the voluntary carbon offset market after Paris? An explorative study based on the Discursive Agency Approach: Climate Policy, Vol. 19, Nr. 4, p. 414–426.
Dieser Zeitschriftenartikel geht der Frage nach, welche Auswirkungen das Pariser Abkommen auf den freiwilligen Kohlenstoffmarkt haben wird und wie dessen zentralen Akteure auf diese Änderungen reagieren. Der Beitrag zeichnet den Diskurs innerhalb des freiwilligen Markts nach und identifiziert zentrale Strategien der Akteure.

Cookie Einstellungen

Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz