Skip to main navigation Skip to main content
|

I4C-Workshop: The voluntary carbon market after Glasgow

Photo by I4C

 

Wie wirkt sich das Regelwerk nach Artikel 6 auf den VCM aus und welche Möglichkeiten haben die Beteiligten?

Sechs Jahre nach Verabschiedung des Pariser Abkommens und nach intensiven Verhandlungen haben die Vertragsstaaten auf der COP26 in Glasgow das Artikel 6-Regelwerk verabschiedet. Die auf der COP26 gefassten Beschlüsse beziehen sich zwar in erster Linie auf die freiwillige Zusammenarbeit zwischen den Vertragsstaaten unter Artikel 6 des Pariser Abkommens, sie beeinflussen aber auch die künftige Funktionsweise des freiwilligen Kohlenstoffmarktes (VCM). Dieser Markt floriert derzeit und wird voraussichtlich weiter wachsen, da Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen zunehmend versuchen, ihren CO2-Fußabdruck freiwillig zu reduzieren. Dieser Workshop wird die Entscheidung von Glasgow näher beleuchten und diskutieren, was sie für den VCM und seine Akteure bedeutet. Wir werden erörtern, welche Möglichkeiten private Zertifizierungsstandards im Lichte des Regelwerks unter Artikel 6 haben, wie angemessene Unternehmensstrategien aussehen könnten und ob zusätzlicher Regelungsbedarf seitens nationaler Regierungen besteht.

Vortragende: 

  • Nicolas Kreibich (WI)
  • Malin Ahlberg (BMWK)
  • Hugh Salway (Gold Standard)
  • Andrew Howard (VERRA)
  • Florian Eickhold (atmosfair)

Moderation: Christof Arens (Wuppertal Institut)

Dieser Workshop wird im Rahmen der diesjährigen Innovate for Climate (I4C) durchgeführt, weitere Informationen und Registrierung finden Sie hier.

Die Registrierung für die I4C 2022 ist ab sofort hier möglich.

Cookie Einstellungen

Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz