Skip to main navigation Skip to main content
|

Ziemlich cool: Attraktive Minderungsmöglichkeiten im Kühlsektor für Kohlenstoffmärkte

Photo by GIZ

Kühlung ist ein Grundbedürfnis - von gekühlten Lebensmitteln und Impfstoffen bis hin zu besseren Lebensbedingungen in heißen Klimazonen. Die positiven Auswirkungen von Kühlung haben jedoch auch eine Kehrseite. Der Kühlsektor ist ein massiver Verursacher von Treibhausgasemissionen. Das liegt an den nicht energieeffizienten Geräten und dem hohen Treibhauspotenzial der häufig verwendeten synthetischen Kältemittel. Viele Klimaanlagen und Kühlschränke enthalten Stoffe, die bis zu 15.000 Mal klimaschädlicher sind als CO2.

DieKohlendioxidemissionen aus der Raumklimatisierung haben sich seit 1990 zum Beispiel verdreifacht, Tendenz steigend. Klimaanlagen werden in den nächsten 30 Jahren der stärkste Wachstumstreiber für den Stromverbrauch in Gebäuden sein (IEA, 2018). Eine tiefgreifende Umgestaltung des Kühlungs- und Klimatisierungssektors ist erforderlich, um den Weg in eine gesunde, widerstandsfähige und emissionsfreie Zukunft zu beschleunigen.

Dieses Online Event widmet sich den folgenden Fragen:

  • Wie hängen die Klimaziele des Pariser Abkommens und des Kigali-Amendment zum Montreal-Protokoll zusammen?
  • Warum müssen wir unseren Kühlsektor umgestalten und wie können wir das tun? (Aus einer afrikanischen und einer globalen Perspektive)
  • Wie können wir die Kohlenstofffinanzierung nutzen, um Investitionen des Privatsektors in den Kühlsektor zu fördern?

Die Veranstaltung findet virtuell über MS Teams statt und wird von GIZ Proklima im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in enger Zusammenarbeit mit der GFA consulting group organisiert.

Hier anmelden

Uhrzeit [MESZ]

Thema

Referent*in

17:00 – 17:05

Einführung in das Side Event

Julia Schabel
(Moderatorin, GIZ Proklima)

17:05 – 17:20

Offizielle Begrüßung
Synergien zwischen dem Pariser Abkommen und dem Kigali-Amendment

Sebastian Schnatz & Silke Karcher (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit)

17:20 – 17:30

Die wachsende Bedeutung nachhaltiger Kühllösungen für das südliche Afrika

TBC

17:30 – 17:45

Kühlung zum heißen Thema machen: Warum "Green Cooling" die einzige langfristige Lösung ist

Philipp Denzinger (GIZ Proklima)

17:45 – 18:00

Kohlenstofffinanzierung zur Mobilisierung von Investitionen des Privatsektors in den Kühlsektor

Joachim Schnurr & Martin Burian (GFA Consulting Group)

18:00 – 18:30

Diskussion und Abschluss

Alle

Cookie Einstellungen

Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz