Skip to main navigation Skip to main content

Climate Finance Innovators

Hintergrund und Zielsetzung

Im Vergleich zu anderen Regionen konnte Afrika erst spät vom CDM profitieren. Die unter großen Anstrengungen errungenen regulatorischen Fortschritte, Kapazitäten und Projekte in Umsetzung liegen nun angesichts der unsicheren Lage der globalen Kohlenstoffmärkte zum Teil brach. Zugleich streben viele afrikanische Staaten nach einem verbesserten Zugang zu den Mitteln des Green Climate Fund (GCF). Der GCF schreitet in seiner Operationalisierung voran, konnte die Erwartungen an den Mittelabfluss jedoch bisher nicht erfüllen.

Vor diesem Hintergrund fördert das BMU im Rahmen seiner Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) das Climate Finance Innovators Projekt. In Kooperation mit den drei Partnerländern Äthiopien, Uganda und Senegal werden in diesem Projekt replizierbare Klimafinanzierungsmodelle pilotiert, die zu den NDCs der jeweiligen Länder beitragen und die lokalen Kapazitäten stärken sollen. Die gemachten Erfahrungen sollen zudem in die Klimaverhandlungen einfließen und zur Ausgestaltung der Instrumente des Paris Agreement beitragen.

Umsetzung

Das Climate Finance Innovators Projekt wird von Perspectives in Zusammenarbeit mit Climate Focus, AERA, Carbon Africa, Afrique Energie Environnement und South South North umgesetzt. Bei der Erarbeitung neuartiger Klimafinanzierungsanträge werden CDM-Elemente genutzt (bspw. MRV-Methodiken und gegebenenfalls Zertifikate) und auf Klimafinanzierungsvorhaben angewandt, etwa um Minderungswirkungen transparent nachzuweisen. Der Erfolg und die nachhaltige Umsetzung der Klimafinanzierungsanträge sowie deren politische Verankerung werden durch flankierende Maßnahmen zur Kapazitätsentwicklung sowie durch eine enge Kooperation mit qualifizierten lokalen Partnern gewährleistet.

Das hierbei erworbene Wissen und die Erfahrungen bei der Erarbeitung neuartiger Klimafinanzierungsmodelle wird anschließend genutzt, um regionale Institutionen und subregionale Akteure zu stärken, beispielsweise GCF-akkreditierte Organisationen, Umsetzungsorganisationen oder Designated Operational Entities (unabhängige Auditoren) unter dem CDM. Auch werden Methodiken und Konzepte entwickelt, die für künftige Klimafinanzierungsanträge genutzt und/oder regional repliziert werden können.

Begleitende Policy Briefs zu relevanten UNFCCC-Themen bereiten abstrakte Klimaverhandlungsprozesse für den afrikanischen Kontext auf und tragen so zur innerafrikanischen Meinungsbildung bei, während die Veröffentlichung von Handbüchern und Studien die erarbeiteten Erfahrungen einer breiten Nutzergemeinschaft und der Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellen. So soll das Bewusstsein für das Potenzial der Verbindung von Marktmechanismen und Klimafinanzierung in den Klimaverhandlungen und der öffentlichen Debatte gefördert werden.    

Meilensteine und Ausblick

Seit Beginn der Projektumsetzung wurden zahlreiche Studien und Policy Paper veröffentlicht, die verschiedene Schwerpunktthemen behandeln, darunter die Rolle Afrikas bei den Artikel 6-Verhandlungen sowie den Stand der Diskussionen zur Frage der CDM-Transition. Auf Workshops und Webinaren sowie im Rahmen verschiedener Konferenzen, wie der COP25, der Africa Climate Week und der Innovate4Climate präsentierte das Projektteam die gemachten Erfahrungen und förderte so den Austausch und die breitere Diskussion.

Auch die Entwicklung von Klimafinanzierungsmodellen schreitet erfolgreich voran: So genehmigte der Green Climate Fund im August 2020 das ASER Projekt zur ländlichen Elektrifizierung, welches mit technischer Unterstützung des Climate Finance Innovators Projekts entwickelt worden war. So wurden $89 Millionen für ländliche Elektrifizierung mobilisiert.

Climate Finance Innovators - Verbindung von Marktmechanismen und Klimafinanzierung in Afrika

Länder: Äthiopien, Senegal, Uganda

Rolle des BMU: BMU-Förderungsbeteiligung

Laufzeit: 2018 - 2021

Umsetzung: Perspectives Climate Group

Weitere Beteiligte: Climate Focus, AERA Group, Carbon Africa Limited, Afrique Energie Environnement (AEE) & South South North

Weitere Informationen: www.climatefinanceinnovators.com

Kontakt: Stephan Hoch, hoch@perspectives.cc

Cookie Einstellungen

Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz