Skip to main navigation Skip to main content

Analyse der aktuellen Entwicklungen im globalen Kohlenstoffmarkt

Hintergrund und Zielsetzung

Die mit dem CDM gemachten Erfahrungen haben gezeigt, wie leistungsfähig ein projektbasierter Klimaschutzmechanismus sein kann. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Registrierung der Projekte gelang es, die für einen reibungslosen Ablauf nötigen Kapazitäten auf allen Ebenen aufzubauen. Den Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit erreichte der CDM im Jahr 2012, als binnen eines Jahres über 3200 Projekte registriert wurden. Dieser Höhepunkt markierte jedoch gleichzeitig auch eine Kehrtwende. Da die Europäische Union in ihrem Emissionshandelssystem – bisher die wichtigste Nachfragequelle für anrechenbare Zertifikate aus den flexiblen Mechanismen – das Kontingent für solche Zertifikate für die im Jahr 2013 beginnende Handelsperiode nicht angehoben hatte, brach der Zertifikatspreis massiv ein. Zudem war lange Zeit nicht klar, ob und wie es mit marktbasiertem Klimaschutz in der internationalen Klimaschutzpolitik weitergehen würde.

Mit dem Paris Agreement ist nun der Weg frei für eine weitere Nutzung internationaler Marktmechanismen. Unklar ist aber weiterhin, welche Rolle die bestehenden Mechanismen, insbesondere der CDM und die unter diesem Mechanismus registrierten Projekte, spielen werden. Das BMU förderte vor diesem Hintergrund das Projekt „Analyse der aktuellen Entwicklungen im globalen Kohlenstoffmarkt”, dessen Konsortium unter Leitung des NewClimate Institute aktuelle Entwicklungen im internationalen Kohlenstoffmarkt untersuchte.
 

Umsetzung

Hauptziel des Projekts war es, den derzeitigen Stand und das Potenzial bestehender und neuer Klimaschutzaktivitäten zu ermitteln, um auf dieser Grundlage Handlungsempfehlungen abzuleiten. Hierfür wurden die folgenden Forschungsfragen in einzelnen Diskussionspapieren untersucht: 

Ergebnisse und Ausblick

Die Forschungsergebnisse unterstützen die internationalen Klimaverhandlungen und leisten einen Beitrag zur Entwicklung marktbasierter Instrumente. Damit zeigen sie mögliche Wege auf, wie mit bestehenden Projekten in der Übergangsphase bis zur Umsetzung des neuen Klimaregimes umgegangen werden könnte. Auf Basis der Ergebnisse wurden auch Empfehlungen für die Ausgestaltung neuer marktbasierter Instrumente erarbeitet und die Implikationen im Umgang mit CDM-Projekten im Zeitraum nach 2020 aufgezeigt.

Analyse der aktuellen Entwicklungen im globalen Kohlenstoffmarkt

Rolle des BMU: Forschungsförderung

Laufzeit: 2015 - 2018 (beendet)

Umsetzung: NewClimate Institute

Weitere Beteiligte: Öko-Inistut e.V., Lambert Schneider (SEI Associate)

Kontakt: Thomas Day, t.day@newclimate.org

Cookie Einstellungen

Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz