Skip to main navigation Skip to main content

Averaging oder Multi-Year Accounting? - Neue Studie zu Single-Year Targets

Photo by Jerry Zhang on Unsplash

Photo by Jerry Zhang on Unsplash

Einjahresziele (single year targets) stellen erhebliche Herausforderungen dar, wenn Länder internationale Kohlenstoffmärkte nutzen, um ihre Nationally Determined Contributions (NDCs) unter dem Pariser Abkommen zu erreichen. Dieses neue Forschungspapier bewertet die Auswirkungen der beiden Hauptoptionen - Mittelwertbildung (averaging) und mehrjährige Ansätze (multi-year accounting) - auf die Umweltintegrität bei der Anrechnung von international übertragenen Emissionsminderungen (ITMOs) gemäß Artikel 6 des Pariser Abkommens. Das Papier zeigt, dass die Wahl des Anrechnungsansatzes den Minderungsaufwand beeinflusst, den die Länder benötigen, um ein bestimmtes NDC-Ziel zu erreichen. Averaging erweist sich als problematischer Anrechnungsansatz, und zwar aus zwei Hauptgründen: Erstens kann der Ansatz zu höheren aggregierten Emissionen führen, verglichen mit der Situation, dass sich die Länder nicht an internationalen Kohlenstoffmärkten beteiligen würden. Zweitens sind beim averaging die jährlichen Emissionsschwankungen, wie sie von den Ländern häufig beobachtet werden, mit einer erheblichen Unsicherheit für die Länder verbunden, was die Anzahl der benötigten oder für den Transfer verfügbaren ITMOs angeht. Das Papier empfiehlt, dass Länder, die sich an Artikel 6 beteiligen, im Laufe der Zeit zu solide definierten Mehrjahreszielen oder Trajektorien übergehen und dass die Risiken, die mit der Aufblähung von Mehrjahres-Trajektorien verbunden sind, durch internationale Leitlinien für die Festlegung von Trajektorien angegangen werden.

Weitere Informationen

Cookie Einstellungen

Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz

Erforderliche Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Datenschutz