Skip to main navigation Skip to main content

International

Three speakers at a conference
(Photo: IISD/ENB)

Die flexiblen Mechanismen wurden ursprünglich auf internationaler Ebene unter Federführung der UNFCCC definiert und entwickelt. Derzeit wird eine wachsende Anzahl an Kohlenstoffmärkten unilateral von einzelnen Ländern oder in Zusammenarbeit mehrerer Länder entwickelt, allerdings außerhalb des UN-Rahmens.

Carbon Pricing Research Conference in Neu-Delhi

Januar 2019 - Vom 14. bis 15. Februar veranstaltet die Carbon Pricing Leadership Coalition (CPLC) zusammen mit der Weltbankgruppe in Neu Delhi (Indien) die weltweit erste internationale Forschungskonferenz zum Thema Carbon Pricing (CPLC Research Conference). Auf der Veranstaltung kommen über 30 Forscherinnen und Forscher aus der ganzen Welt zusammen, um ihre Studien über die Bepreisung von CO2 vorzustellen. Die zweitägige Konferenz mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konzentriert sich dabei auf sechs zentrale Themen. mehr lesen

Klimagipfel von Katowice

Dezember 2018 - Die Verhandlungen zu Artikel 6 konnten leider nicht finalisiert werden. Dafür waren viele Fragen bis zuletzt zu kontrovers. Insbesondere in der Frage eines robusten Anrechnungsverfahrens und der Vermeidung von Doppelzählung kam es zu einer Blockade, die erst in der allerletzten Schlussphase der Verhandlungen aufgebrochen werden konnte. Im Ergebnis konnte die EU ihre Ziele im Bereich „Accounting / Avoidance of Double Counting“ (Stichworte: emissions balance, corresponding adjustments, structured summary) letztlich komplett erreichen. Auch die Vermeidung der Doppelzählung mit den Zertifikaten, die im Luftverkehrsbereich unter CORSIA genutzt werden dürfen, ist vermieden worden. Dies wurde über Beschlüsse zum Transparenzrahmen abgesichert. Das Paris Abkommen liefert nun die Basis für ICAO’s CORSIA. Dort muss jetzt die Operationalisierung des Doppelzählungsverbots in 2019 geleistet werden. Insgesamt ein gutes Ergebnis, das aber dann keine Zeit mehr bot, die Detailregelungen zu Artikel 6 weiter zu verhandeln. mehr lesen

Die Governance von Artikel 6.4

Dezember 2018 - Der neue Mechanismus unter Art. 6.4 des Pariser Abkommens soll von einem Aufsichtsgremium überwacht werden, welches von der Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens von Paris (CMA) ernannt wird. Bisher ist jedoch noch unklar, welche Rolle dieses Gremium (Body) genau spielen soll. Vor diesem Hintergrund analysiert ein neues JIKO Policy Paper verschiedene Governance-Optionen für Art. 6.4. mehr lesen

Erstes Signal für einen erfolgreichen Abschluss des „Katowice Rule Book“

Dezember 2018 - Viele Staaten haben in diesem Jahr damit begonnen, zu den Regeln des Artikels 6 gruppenübergreifend zusammenzuarbeiten. Zum Auftakt der Verhandlungen haben nun Kolumbien für die Gruppe der fortschrittlichen lateinamerikanischen Staaten, Australien, Kanada, die Europäische Union, Japan, Mexiko, Neuseeland und die Schweiz eine gemeinsame Position zu zentralen Fragen der Marktmechanismen an die UNFCCC übermittelt. mehr lesen

Verhandlungen zu Artikel 6 in Katowice

Dezember 2018 - Die Klimaverhandlungen in Katowice haben am Samstag mit einem sogenannten informellen Treffen zu Artikel 6 (Kooperations- und Marktmechanismen) begonnen. Der vorliegende Verhandlungstext, der aus der letzten Tagung im September in Bangkok (SB48.2) hervorgegangen ist, enthält die stattliche Anzahl von 367 Entscheidungsoptionen. Der Text soll nun früh in der ersten Verhandlungswoche überarbeitet und der weitere Verhandlungsfortschritt möglichst schnell eingepflegt werden. mehr lesen

Side Events COP24

Übersicht ausgewählter Side Events auf der COP24 in Katowice. Mehr

Marktbasierte Kooperation in der Diskussion

Berichte von BMU Side Events auf der COP 24. Mehr