Skip to main navigation Skip to main content

Carbon Pricing in Uganda

(Photo: KfW)
(Photo: KfW)

Die Collaborative Instruments for Ambitious Climate Action (CI-ACA) initiative unterstützt Länder beim Aufbau ihrer nationalen Klimaschutzinstrumente, darunter insbesondere Kohlenstoffmärkte, CO2-Steuern, und andere Politikmaßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen, bei denen Monitoring, Reporting und Verifizierung eine zentrale Rolle spielen. Im Rahmen dieser Initiative führt das Regional Collaboration Centre (RCC) Kampala eine Studie durch, in der bestehende Carbon Pricing Instrumente bewertet werden, darunter CO2-Steuern, Emissionshandelssysteme sowie hybride Systeme wie jenes in Südafrika. Hierbei wird das RCC Uganda vom Team des Globaler Kohlenstoffmarkt Projekts in Uganda unterstützt. Die Studie wird Kapitel zu Uganda, Ruanda, Kenia, Äthiopien und Mauritius umfassen und eine Bewertung ihres Carbon Pricing Potenzials einschließen. Die Studie befindet sich noch in der Umsetzung und wird voraussichtlich Mitte 2019 fertiggestellt.