Skip to main navigation Skip to main content

Auf dem Weg zu einem Regelwerk für Artikel 6.4

Studien untersuchen Förderung einer Netto-Null Emissionswelt und Einbindung des Privatsektors

(Photo by Alain Duchateau on unsplash)
(Photo by Alain Duchateau on unsplash)

November 2019 - Ziel der diesjährigen Klimakonferenz in Madrid wird es sein, ein Regelwerk für die Nutzung der marktbasierten Instrumente des Paris Agreement zu beschließen. Vor diesem Hintergrund veröffentlicht das Umweltbundesamt nun zwei Diskussionspapiere, in denen zentrale Aspekte des Mechanismus unter Artikel 6.4 näher beleuchtet werden.

Eines der Diskussionspapier geht der Frage nach, wie der Mechanismus unter Artikel 6.4 dazu beitragen kann, das langfristige Ziel von Netto-null Treibhausgasemissionen zu erreichen. Die AutorInnen untersuchen hierfür drei Ansätze, die dazu beitragen können, dieses Ziel bei der Operationalisierung von Artikel 6.4 zu erreichen: Positiv- und Negativlisten, die Zusätzlichkeit in Bezug auf eine Baseline, die sowohl mit den NDCs auch mit den langfristigen Zielen vereinbar ist, sowie die Übernahme bestehender Instrumente und Kriterien aus der Klimafinanzierung. Aus den Analysen geht hervor, wie einzelne Aspekte der verschiedenen Ansätze auf sinnvolle Weise miteinander kombiniert werden können, um das langfristige Ziel von netto-null THG-Emissionen mithilfe von Artikel 6.4 zu unterstützen. Ein weiteres Diskussionspapier untersucht, mit welchen Maßnahmen die Beteiligung von Privatakteuren unter Artikel 6.4 gefördert werden kann. Die Studie gibt einen Überblick über die wichtigsten Faktoren und Hindernisse, die die Beteiligung des Privatsektors beeinflussen. Die AutorInnen identifizieren verschiedene Optionen, um Hindernisse abzubauen und die Beteiligung privater Akteure zu fördern.

 

Die Diskussionspapiere wurden im Rahmen des UBA-Vorhabens "Ausgestaltungmöglichkeiten des neuen globalen Marktmechanismus des Paris Agreement" erarbeitet, das vom Wuppertal Institut gemeinsam mit INFRAS und Fraunhofer ISI umgesetzt wird. Die Diskussionspapiere richten sich an die internationale Fachöffentlichkeit und sollen den Diskussionsprozess zu Artkel 6.4 vorantreiben.

Download

Wie kann der Mechanismus unter Artikel 6.4 zum langfristigen Ziel von Netto-null THG-Emissionen beitragen?

Wie kann die Einbindung des Privatsektors gefördert werden?

 

Hinweis: Die Diskussionspapiere sind nur in englischer Sprache erhältlich. Eine deutsche Zusammenfassung ist enthalten.