Skip to main navigation Skip to main content

Die Zusätzlichkeit von Artikel 6-Aktivitäten

Studie analysiert Optionen für Verhandlungen und kooperierende Parteien

(Photo by Bruno Vieira on Unsplash)
(Photo by Bruno Vieira on Unsplash)

August 2019 - Im Rahmen des derzeitigen internationalen klimapolitischen Regimes kommt den Marktmechanismen eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung von Ländern sowohl bei deren Erfüllung von national festgelegten Klimaschutzbeiträgen (NDCs), als auch bei deren längerfristigen Ambitionssteigerung zu. In diesem Zusammenhang ist das Prinzip der Zusätzlichkeit zentral. Es schreibt vor, dass Emissionsgutschriften nur für solche Minderungsmaßnahmen zu gewähren sind, die nicht in einer business-as-usual-Situation durchgeführt worden wären.

Künftige Leitlinien, die von den Vertragsstaaten des Pariser Abkommens festzulegen sind, müssen die Kernfragen der Zusätzlichkeit unter den Artikel 6 Mechanismen adressieren sowie die Schlüsselrolle, die die Kohlenstoffmärkte bei der Ermöglichung und Förderung größerer Klimaschutzziele und bei der Herbeiführung sektoraler Veränderungen spielen können berücksichtigen. Eine neue Studie analysiert die Frage der Zusätzlichkeit in Zusammenhang mit Artikel 6 und entwickelt Vorschläge für die Verhandlungen und für kooperierende Staaten.