Skip to main navigation Skip to main content

Africa Climate Week

Einblicke in die aktuellen Entwicklungen der Marktmechanismen in Afrika

März 2019 – Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) ist seit Langem auf dem African Carbon Forum und der Africa Climate Week vertreten. Im Bereich der Kohlenstoffmärkte und der marktbasierten Kooperation werden im in Afrika zahlreiche Projekte und Initiativen im Auftrag des BMU umgesetzt.

Zahlreiche afrikanische Länder (35 von 103 weltweit) haben Interesse an der Nutzung von Marktmechanismen für die Umsetzung ihrer Nationally Determined Contributions (NDCs) bekundet. Artikel 6 des Übereinkommens von Paris bietet verschiedene Möglichkeiten, Marktmechanismen zu nutzen, um die Ambition zu steigern und die Klimaschutzziele in den Ländern zu erreichen. Trotz einiger Verbesserungen beim Zugang zum Clean Development Mechanism (CDM) sind die Erfahrungen mit marktbasierten Instrumenten auf dem Kontinent weiterhin begrenzt. Zugleich werden einige Konzepte zur Erprobung der neuen Mechanismen nach Artikel 6 im Rahmen von verschiedenen Projekten pilotiert.

Das BMU unterstützt eine Vielzahl dieser Projekte und Initativen, und treibt so die praktische Umsetzung von Marktmechanism in Afrika voran. Die englischsprachige Broschüre Unlocking Africa’s carbon market – An overview of German initiatives, welche im Rahmen der Africa Climate Week vorgestellt wird, stellt diese unterschiedlichen Projekte und Initiativen vor.

Die Africa Climate Week bietet die einmalige Gelegenheit, Einblicke in die Projekte von Umsetzungspartnern, sowie die aktuellesten Entwicklungen zur Klimafinanzierung und Marktmechanismen zu erhalten und zu diskutieren. Art. 6-Verhandlungsführer, UNFCCC-Focal Points und Designated National Authorities, Projektentwickler, Geber, Akademiker, MRV-Experten, Privatunternehmen und andere Regierungsvertreter aus Entwicklungs- und Industrieländern sollten daher die folgenden Veranstaltungen während der Africa Climate Week nicht verpassen.

Workshop of the West African Alliance on Carbon Markets and Climate Finance

Sonntag 17. – Montag 18. März

West African Alliance; Climate Finance Innovators Project

Der Workshop hat zum Ziel, die Mitglieder der Allianz sowie Partner der technischen Umsetzung und der Entwicklung dabei einzubinden, die Möglichkeiten Westafrikanischer Staaten bei der Nutzung von Artikel 6 auszuweiten. Die Mitglieder der Allianz sollen somit zu einem verbesserten Verständnis von Artikel 6 Readiness gelangen um bei der Umsetzung voranschreiten zu können.

Carbon Pricing in Action: A look at Ongoing Carbon Pricing Initiatives

Dienstag 19. März, 14:15-15:30Raum tbc, Accra International Conference Centre

CPLC, IETA Carbon Pricing & International Markets / Article 6 Day

Die Veranstaltung wird Informationen zur Ostafrikanischen Allianz für Kohlenstoffmärkte und Klimafinanzierung präsentieren und die hiermit verbundenen Ziel erläutern.

Piloting Art. 6 – Opportunities and Experiences in Africa

Donnerstag 21. März, 14:00 – 16:15 Uhr, Raum 1 Accra International Conference Centre

GIZ Global Carbon Markets Program in Uganda and East Africa on behalf of BMU, UNFCCC-Regional Collaboration Center Kampala (UNFCCC RCC Kampala), United Nations Development Programme (UNDP)

Die Veranstaltung wird die  konzeptionellen Gestaltungselemente potenzieller Pilotaktivitäten gemäß Artikel 6.2, 6.4 und 6.8 des Pariser Abkommens diskutieren sowie bestehende Erfahrungen zu Art. 6 Pilotprojekten in Afrika und weltweit aufzeigen.

Weitere Informationen

Website der Regional Climate Weeks: ACW Program and Information

Programm als PDF: Africa Climate Week Event Guide