Skip to main navigation Skip to main content

Transformative Carbon Asset Facility

Flickr | Roos

Das Übereinkommen von Paris hat sich zum Ziel gesetzt, den Temperaturanstieg in Folge des menschenverursachten Klimawandels auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen. Um dieses Ziel erreichen zu können, müssen die globalen Treibhausgasemissionen in den nächsten Jahrzehnten rapide sinken und in der zweiten Hälfte des Jahrhundert muss schließlich eine Treibhausgasneutralität erreicht werden. Diese ambitionierten Ziele können nur im Rahmen einer starken internationalen Zusammenarbeit zur Begrenzung der Treibhausgasemissionen erreicht werden. Angesichts der steigenden Emissionen insbesondere in Schwellenländern kommt der Förderung von breit angelegten Klimaschutzmaßnahmen in Entwicklungsländern eine zentrale Bedeutung zu. Marktbasierte Instrumente können hierbei eine zentrale Rolle spielen.

Die Weltbank-Initiative “Transformative Carbon Asset Facility“ (TCAF), die Deutschland gemeinsam mit Norwegen, Schweden und der Schweiz auf den Weg gebracht hat und der sich mittlerweile auch das Vereinigte Königreich und Kanada angeschlossen haben, unterstützt Entwicklungsländer bei der Einrichtung und Umsetzung marktbasierter Klimaschutzinstrumente, indem sie ergebnisbasierte Zahlungen für nachgewiesene Emissionsreduktionen auf sektoraler Ebene leistet. Indem die geförderten Maßnahmen in die jeweilige nationale Klimaschutzstrategie eingebunden sind, sollen die nationalen Klimaschutzanstrengungen gestärkt und ein langfristiger Beitrag zum Erreichen einer klimafreundlichen und nachhaltigen Entwicklung sichergestellt werden. Durch die Schaffung günstiger Bedingungen für private Investitionen in Klimaschutztechnologien sollen die öffentlichen Mittel eine Hebelwirkung entfalten und ein nachhaltiger Beitrag zum transformativen Wandel in den Partnerländern erzielt werden. Ziel ist es, mit öffentlichen Mitteln in der Zielgröße von 500 Millionen US-Dollar die Privatwirtschaft einzubinden und so insgesamt über zwei Milliarden US-Dollar an Klimaschutzinvestitionen zu mobilisieren. Die Transformationserfahrungen sollen einerseits auch auf andere Regionen übertragbar sein und andererseits einen Beitrag zur Implementierung des Paris Agreement leisten.

Nachdem die Initiative im Rahmen der Klimakonferenz von Paris 2015 ins Leben gerufen wurde, sind in Zusammenarbeit mit den Mitwirkenden die Ausführungsplanung und die rechtlichen Dokumente fertiggestellt worden. Die TCAF konnte so von der Weltbankleitung genehmigt werden und ist seit März 2017 operativ. Derzeit werden bereits erste mögliche Aktivitäten evaluiert. Es wird erwartet, dass die ersten Verträge mit Partnerländern 2018 unterzeichnet werden.

Transformative Carbon Asset Facility

Umsetzung: Weltbank

Laufzeit: seit 2015

Kontakt: Thomas Forth, thomas.forth.extern@bmub.bund.de