Skip to main navigation Skip to main content

Neue Perspektiven in der chinesischen Süd-Süd-Kooperation

(Photo: econetmonitor)
(Photo: econetmonitor)

September 2017 – Im Rahmen eines Netzwerktreffens am 5. September 2017 informierte die AHK Greater Beijing, Durchführungsorganisation des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderten Kooperationsprojekts "Climate Markets Cooperation Project“, mehr als 30 TeilnehmerInnen über die neuen Perspektiven der Süd-Süd-Kooperation (SSC) Chinas. Der SSC wird eine zunehmend wichtige Rolle bei der internationalen Zusammenarbeit zur Bekämpfung des Klimawandels beigemessen, unter anderem durch eine potentielle Verknüpfung mit den Mechanismen des Pariser Abkommens sowie der Möglichkeit einer verstärkten Süd-Nord-Kooperation.
 
Zunächst präsentierte Niels Vestergaard Knudsen, Assistant Country Director - Team Leader South-South Cooperation for the United Nations Development Programme (UNDP), die Ergebnisse einer vom UNDP durchgeführten Studie, bei der SSC-Partnerländern die Qualität von Chinas Unterstützung bei der Erreichung ihrer jeweiligen Klimaschutzziele bewerteten. Insgesamt hoben alle Teilnehmerländer positiv hervor, dass die SSC vor allem individuellen und institutionellen Kapazitätsaufbau sowie Technologieentwicklung und -transfer in den Mittelpunkt stellt, anstatt lediglich finanzielle Unterstützung zu leisten.

Im Anschluss folgte eine Podiumsdiskussion zwischen Thomas Forth, Berater des BMUB, und Xinyuan Wen, South-South Cooperation Project Manager am National Center for Climate Change Strategy and International Cooperation (NCSC) of China. Forth forderte Ansätze der Kooperation und Nutzenteilung in den Vordergrund zu stellen, damit sowohl die SSC als auch die Pariser Mechanismen überhaupt erfolgreich sein können. In diesem Zusammenhang stellte Xinyuan Wen das in die SSC eingebettete Programm 10-100-1000 als vielversprechende Möglichkeit für eine Zusammenarbeit auf Regierungsebene, aber auch unter Einbeziehung anderer Interessengruppen, wie z.B. des Privatsektors, vor.

Weitere Informationen

In der Septemberausgabe des Magazins Econet Monitor, das von der AHK Greater China in Beijing herausgegeben wird, ist eine ausführliche Dokumentation des Netzwerktreffens erschienen. Der Beitrag steht hier zum Download bereit.

Hinweis: Die Publikation ist nur in englischer und chinesischer Sprache erhältlich.