Skip to main navigation Skip to main content

Neue Wege für den Kohlenstoffmarkt: Weltbank-Fazilität fördert innovative Vorhaben

(Photo: World Bank Group)

Dezember 2015 – Auf der Klimakonferenz von Paris haben Norwegen, Deutschland, Schweden und Schweiz gemeinsam mit der Weltbank die Transformative Carbon Asset Facility (TCAF) gestartet. Die Initiative wird neue Formen marktbasierten Klimaschutzes fördern.

Die finanzielle Zielgröße der neuen Fazilität liegt bei 500 Mio. US-Dollar. Mit diesem Betrag sollen Klimainvestitionen in Höhe von 2 Mrd. USD erzielt werden. Die Förderung soll auf sektoraler Ebene einsetzen und den Einzelprojektansatz überwinden. Es geht dabei um „Umsetzung“, neue Klimaschutzinvestitionen sollen auf breiter Basis mobilisiert werden.

Die große Herausforderung ist, dass die Partnerländer die Maßnahmen ins Verhältnis zu den INDC setzen müssen, also zu den Beiträgen, die Länder für das Paris-Abkommen als eigenen Beitrag genannt haben. Erwartet wird dadurch, dass die nationale Klimaschutzpolitik in den jeweiligen Partnerländern gestärkt wird und strategische Erfolge für eine kohlenstoffarme Entwicklung erzielt werden.

Die Ergebnisse der Pariser Verhandlungen werden bei der Ausgestaltung der Fazilität nicht nur berücksichtigt werden, viel mehr werden auch hier Erfahrungen gesammelt, die umgekehrt einen Einfluss auf die Ausgestaltung der internationalen Regeln haben sollen.